Logo2     G G S  -  E L B S C H E b a c h

Schul- und Sportfest feiert Premiere

Erfolgreicher Start für die kombinierte Veranstaltung. 230 Kinder der Grundschule Elbschebach legen sich bei 800-Meter-Lauf und Weitwurf ins Zeug

Corinna Ten Cate

Wengern. Das Schulfest hat an der Gemeinschaftsgrundschule Elbschebach schon lange Tradition. Auch ein Sportfest veranstalten die beiden Standorte Wengern und Esborn jedes Jahr gemeinsam. Neu ist die Kombination beider Feiern: Am vergangenen Wochenende kamen die 230 Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit ihren Lehrkräften und Eltern zum ersten Mal zum Schul- und Sportfest zusammen.

  • DSC_0016Neu
  • DSC_0019Neu
  • DSC_0022Neu
  • DSC_0025Neu
  • DSC_0026Neu
  • DSC_0029Neu
Klatschen, rufen, motivieren

Als das Startzeichen zum 800-Meter-Lauf fiel, gab es kein Halten mehr. Die Schülerinnen und Schüler rannten los. Vorbei an Eltern, Lehrern und Geschwistern, die laut klatschten, riefen und motivierten. Dass so viele Zuschauer die sportlichen Wettkämpfe der Erst- bis Viertklässler verfolgten, war neu, kam bei den Schülerinnen und Schülern aber bestens an. „Es ist toll, so angefeuert zu werden“, waren sich Clara (8) und ihre Freundin Mia (9) nach den ersten Disziplinen einig. Schließlich hilft diese Motivation ihnen auch dabei, die sportlichen Ziele zu erreichen. Wie die meisten ihrer Mitschülerinnen und -schüler wollten die beiden Drittklässlerinnen an diesem Tag auch das Sportabzeichen erlangen. „Am liebsten in Gold, aber wenigstens in Silber“, verrieten die zwei noch, bevor es für sie zur nächsten Station ging.

  • DSCN2143Neu
  • DSCN2192Neu
  • DSCN2196Neu
  • DSC_0105Neu
  • DSC_0111Neu
  • DSC_0117Neu
Gegenseitige Unterstützung

Doch nicht nur die Schüler, auch viele Gäste fanden die Kombination beider Feste positiv: Kinder, Lehrer, Eltern sowie Geschwister konnten bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam Zeit mit Sport, Outdoor-Schach und Torwand schießen verbringen oder – ganz entspannt – einfach einen Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen genießen. „Sport verbindet“, freute sich auch Meike Fladrich, Integrationskraft an der Grundschule, über die gelungene Premiere. „Das Gemeinschaftsgefühl wird gefördert. Jeder macht mit, und alle unterstützen sich gegenseitig.“

Besonders deutlich wurde das beim abschließenden Laufabzeichen. Als sich die Starterinnen und Starter zur finalen Disziplin aufstellten, waren nicht nur Kinder dabei. Auch Eltern, Lehrkräfte und Geschwister gehörten zu den Laufenden. „Ich mache doch jedes Jahr mit“, erzählte eine Mutter lachend und joggte los, während ein paar Meter weiter eine Schülerin ihre kleine Schwester an die Hand nahm und sich strahlend auf den Weg machte. Auch ganze Familien drehten gemeinsam Runde um Runde um den Sportplatz. Nach 15 und 30 Minuten Dauerlauf waren dann das diesjährige Laufabzeichen und auch die Premiere für das kombinierte Schul- und Sportfest geschafft.

„Es ist wirklich gut gelaufen“, zog Schulleiterin Regina Lensing ein durchweg positives Fazit. Auch die Entscheidung, das Sportfest mal an einem Samstag stattfinden zu lassen, war in ihren Augen richtig. „So hatten alle Eltern die Gelegenheit, ihre Kinder zu begleiten und zu unterstützen. Während der Woche ist das ja seltener möglich.“